Informationen zu: Finger - Fraktur

Operation einer Finger-Fraktur 

Ist es vorteilhafter, einen Bruch am Finger zu operieren oder "nur" im Gips ruhig zustellen ?

Dies  hängt ganz vom Einzelfall ab. Generell will die Operation eines Knochenbruches stets gut überlegt sein. Schließlich kann es im Fall einer Operation am Knochen zu einem Infekt kommen. Ein Beispiel soll eine solche Abwägung verdeutlichen.

Ist ein Bruch in Gelenksnähe stark verschoben, so wird nach Heilung des Bruches das Gelenk „verschleißen“ und mehr und mehr schmerzen. In einem solchen Fall müsste dann das Gelenk versteift oder durch ein künstliches Gelenk ersetzt werden.

Hier ist das Risiko einer unverzüglichen Operation sicherlich das kleinere Übel. Ich rate Ihnen nur dann zur Operation, wenn ohne Operation eine schwerwiegende Funktionsstörung für die Hand zu erwarten ist.

Gelenk mit Knorpel Ich möchte diese Überlegung noch einmal deutlich machen:

Die Abb. zeigt den Aufbau eines Finger-Gelenkes. Die blauen Bereiche entsprechen dem Gelenk-Knorpel.

Bitte beachten Sie in der Grafik wie exakt die Knorpelflächen aufeinander stehen. Dies ist Voraussetzung für eine natürliche Gelenk-Funktion!

 

Ein Bruch in der Nähe eines Finger-Gelenkes kann also die Gelenkflächen verschieben?

gelenknahe Fraktur am GrundgliedJa! Zumindest ist dies möglich. Die im Röntgenbild links gezeigte Fraktur im Bereich des Grundgelenkes ist für einen ungeübten kaum zu erkennen. Dennoch ist bei dieser Fraktur, der vom Grundglied gebildete Teil der Gelenkfläche eingedrückt und nur durch operative Freilegung exakt korregierbar.

Müssen solche am Finger-Gelenk gelegenen Frakturen also operativ behandelt werden?

Operation FingerbruchEs gilt in der Unfall-Medizin generell: Ist eine Verwerfung (Stufenbildung) in einer Gelenkfläche vorhanden, so muss diese unbedingt ausgeglichen werden, da sonst langfristig ein Gelenkverschleiß (Arthrose) droht.

Die Abb. links zeigt die operative Versorgung einer in der Nähe des Mittelgelenks gelegenen Finger-Fraktur mittels zweier Schrauben. Hier ist die Verwerfung (Stufenbildung) in der Gelenkfläche exakt ausgeglichen worden.

 

 

Wie müssen offene Frakturen behandelt werden?

offene FrakturOffene Frakturen sind besonders problematische Frakturen, da eine Verbindung über die verletzte Haut und den verletzten Weichteilmantel bis in den Bruchspalt hinein besteht. Über diese offene Verbindung können Bakterien in die Fraktur gelangen und zu schweren Infektion am Knochen (Osteomyelitis) führen.

Offene Frakturen an den Finger werden in aller Regel unverzüglich operativ behandelt. Dabei wird meist schwer geschädigtes Gewebe ausgeschnitten und die Fraktur offen eingerichtet.

offene Finger-Fraktur Op mit FixateurDie Stabilisierung der Fraktur kann - je nach Schwere der Begleit-Verletzungen - und nach Zeitpunkt der Operation mittels eines äußeren Spanners oder in sehr günstigen Fällen auch mit einer Platte erfolgen.

Die Abb. links zeigt die operative Behandlung einer offenen Trümmerfraktur am Zeigefinger-Grundglied durch einen äußeren Spanner (Fixateur externe)

Bedürfen alle verschobenen Frakturen der Operation?

Nein! Wenn verschobene Frakturen nach der Reposition korrekt stehen und stabil sind ist eine frühfunktionelle Behandlung möglich.

Besonders aber Frakturen an der Hand mit Drehfehler, der nicht weitestgehend ausgleichbar ist, bedürfen der Operation (siehe Folgeseite)

Ist die Operation einer Finger- Fraktur dringlich ?

Außer bei offenen Brüchen nicht im Sinne von Minuten oder Stunden. Wohl aber im Sinne von Tagen, denn je länger ein Bruch in einer Fehlstellung liegt, desto schwieriger ist seine Reposition (Einrichtung in korrekter Position).