Informationen zu: Ski-Daumen (Verletzung des ellenseitigen Bandes am Daumengrundgelenk)

 

Verletzung radiales  Seitenband am Daumen (Golfer-Daumen)

 

Kommt es am Daumen neben der Verletzung des ulnaren Seitenband auch noch zu anderen Bandverletzungen ?

radialer Bandriss am Daumen, vermehrte AufklappbarkeitAm Daumen kann sowohl das speichenseitige Band (radiale Kollateralband) als auch das auf der Beugeseite des Daumengrundgelenkes liegende knorpelige  Band zerreißen.

Auch an der Speichenseite sind knöcherne Bandrisse möglich!

Die Abb. zeigt einen radialen Seitenband Riss am Daumen-Grundgelenk. Dier Daumen lässt sich völlig unnatürlich seitlich bewegen (aufklappen)

Die Häufigkeit mit der diese Verletzung auftritt ist jedoch wesentlich geringer als am ellenseitigen Band. Das Verhältnis beträgt etwas 10:1

 

Welche Auswirkungen hat die Schädigung des radialen Seitenbandes am Daumen?

Die Folgen sind vergleichbar mit den Schäden am ulnaren Seitenband. Auch hier wird das Daumengrundgelenk instabil und als Spätfolge kommt es zum Verschleißen des Gelenkknorpels. Eine (oft schmerzhafte) Arthrose entsteht.

 

Wie wird der Riss des radialen Seitenbandes diagnostiziert?

köcherner Bandriss am Daumen-GrundgelenkAuch hier sollte stets eine Röntgenuntersuchung erfolgen. Im Röntgenbild können bereits Knochenverletzungen erkannt werden.

Auch auf der Speichenseite (radialen) des Daumens gibt es eine knöcherne Bandschädigung ganz analog zur ulnaren Seite.

Bei Untersuchung des Daumengrundgelenkes kann im Falle eines Bandrisses das Gelenk aufgeklappt werden.

Der radiale Bandriss am Daumen kann im hochauflösenden Ultraschall oder auch im Kernspintomogramm direkt nachgewiesen werden.

Wird der radiale Bandriss am Daumen auch operiert.

Hier gelten ganz analoge Grundsätze wie beim ulnaren Kollateralband:

  • Teilrisse des Seitenbandes werden nur ruhiggestellt und nicht operiert.
  • unverschobene knöcherne Bandrisse werden ebenfalls nicht operiert.
  • komplette Risse des radialen Kollateralbandes (Seitenband) werden operiert
  • große Knochenfragmente mit anhaftendem Band (knöcherne Bandrisse) die verschoben sind werden richtig platziert und mit einem Draht oder einer Schraube fixiert.

Die Nachbehandlung, die Operationsrisiken und die Narkose ist gleich wie beim ulnaren (ellenseitigen) Grundgelenk!