Informationen zu: Verletzungen des Kahnbeins

 

Therapie ohne Operation bei frischer Kahnbein-Fraktur Kahnbein-Bruch

Ist bei jeder Kahnbein-Fraktur eine Operation erforderlich?

Nein. Vor jeder (erwogenen) operativen Therapie eines Kahnbein-Bruches muss durch den Handchirurgen eine genaue Analyse erfolgen, welche konkrete Situation besteht und welche Aussichten auf Heilung die verschiedenen Behandlungs-Verfahren haben.

Ganz wichtig: Es muss auch bedacht werden, welche Belastungen die Operation und eine (alternativ) lange Ruhigstellung haben. Auch die unterschiedlichen Risiken der langen Ruhigstellung gegenüber einer Operation müssen bedacht werden.

Wann braucht nicht operiert zu werden?

Frische stabile Brüche des Kahnbeines (besonders im mittleren Kahnbein-Drittel) können durchaus konservativ behandelt werden (d.h. ohne Operation). Allerdings bedeutet dies meist eine Ruhigstellung von ca. 3 Monaten

Hingegen müssen ältere Kahnbeinbrüche oder auch instabile Kahnbein-Frakturen, verschobene Kahnbein-Frakturen, alle Kahnbein-Falschgelenkbildung  (Kahnbeinpseudarthrose) operativ behandelt werden, da auch bei sehr langer Ruhigstellung die beiden Bruchstücke nicht wieder knöchern zusammenwachsen.

Woran erkennt man, ob ein frischer Kahnbein-Bruch stabil oder instabil ist.

Kahnbein-Fraktur altHierfür gibt es eine Reihe Kriterien. An dieser Stelle ein Faustformel:

Je besser eine frische Kahnbein-Fraktur im Röntgenbild zu erkennen ist, desto weniger stabil ist die Fraktur und desto eher ist eine operative Behandlung sinnvoll.

Die in der Abb. gezeigte Kahnbein-Fraktur ist auch für einen Ungeübten gut zu erkennen.

Hier besteht bei alleiniger Ruhigstellung des Handgelenkes die erheblich Gefahr, dass der Kahnbein-Bruch nicht ausheilt. Ein operative Behandlung ist in dem gezeigten Fall sinnvoll.

Welche Behandlung ist notwendig, wenn keine Operation geboten ist ?

Kahnbein-GipsDie klassische Form der konservativen Therapie einer Kahnbein-Fraktur ist die Ruhigstellung des Handgelenkes im sogn. Kahnbein-Gips. Im Unterarm Kahnbein-Gips sind alle Fingergelenke und das Daumen-Endgelenk frei beweglich.

Nicht beweglich sind Handgelenk, Daumensattelgelenk und Daumen-Grundgelenk.

Strittig ist die Frage, ob eine frische Kahnbein-Fraktur in den ersten 4-6 Wochen durch einen Oberarm-Gips ruhiggestellt werden soll.

Einige Handchirurgen verwenden den Oberarm-Gips zumindest bei Kahnbein-Frakturen, die ein überdurchschnittliches Risiko haben, nicht durch Ruhigstellung auszuheilen.

 

Wie lange muss der Kahnbeinbruch ruhiggestellt werden?

Dies hängt vom Verletzungstyp ab. Im Mittel ist eine Ruhigstellung von 12 Wochen erforderlich. Kleinere Knochenabsprengungen heilen allerdings in wesentlich kürzerer Zeit aus.

Welche Medikamente kommen zusätzlich zum Einsatz?

Bei Schwellungen und Schmerzen sollte zusätzlich zur Ruhigstellung die Einnahme eines Anti-Rheumamittels wie Voltaren®, Ibubrofen®, Arcoxia® oder dergl. erwogen werden. Ich empfehle diese Medikamente jedoch nie ohne Konsultation mit dem Hausarzt einzunehmen, da diese Medikamente eine Vielzahl von Nebenwirkungen haben. (Z.B. Gefahr eines Magengeschwürs)

 

 

Was ist nach der Ruhigstellung und nach der Gips-Entfernung zu tun?

Steigern Sie im Verlaufe vieler Wochen die Belastung des Handgelenkes ganz allmählich. Schmerzt das Handgelenk bei einer Bewegung oder Belastung, so signalisiert ihr Körper, dass diese Bewegung oder Belastung noch nicht möglich ist!

Bitte bedenken Sie: eine sehr lange Ruhigstellung mindert den Kalk-Salz-Gehalt in den Knochen der Hand ganz erheblich. Auch wenn die Kahnbein-Fraktur im Röntgen-Bild verheilt ist, sind die Knochen der Hand nach 12 Wochen Ruhigstellung erst einmal eine Zeit lang wenig belastbar!

Handbad bei Ski-DaumenDie Beweglichkeit des verletzten Handgelenkes gewinnt man am besten durch eigentätige Handbäder zurück. Die Handbäder sollten in warmen Wasser 5 mal täglich für je 5 Minuten praktiziert werden.

Bewegen Sie im Wasser aller Gelenke der Hand ohne Ehrgeiz. Spielen Sie im Handbad wie ein Kind.

Bitte machen Sie hier nicht den Fehler, im Wasser einen harten Gegenstand - etwa einen Tennisball - zwischen Daumen und den Fingern zu drücken. Dies belastet das frisch verheilte Kahnbein am Anfang völlig unnütz!

Die Kraft der Hand sollte nach langer Ruhigstellung erst ganz allmählich und unter Respektierung der Schmerzgrenze gesteigert werden!

Ist eine Kranken-Gymnastik notwendig?

Nach einer Ruhigstellung von 3 Monaten ist eine professionelle Unterstützung durch einen Kranken-Gymnasten (Physio-Therapeuten) in sehr vielen fällen unerlässlich.

Welche Risiken hat die konservative Therapie des Kahnbein-Bruches?

Bewegungseinschränkung nach Kahnbein-FrakturDie rund 3 Monate lange Ruhigstellung des Handgelenkes birgt gleich mehrere Risiken.

An dieser Stelle sei das häufigste Risiko dargestellt: Es ist die dauerhaft verbleibende Einschränkung der Handgelenks-Beweglichkeit.

Die Abb. zeigt einen konservativ behandelten Kahnbein-Bruch circa 1 Jahr nach der Gipsabnahme. Beachten Sie die deutlich eingeschränkte Beweglichkeit am linken Handgelenk!