Diagnose des Interosseus anterior-Syndroms

(Lähmung am Daumen und Zeigefinger)

 

Wie beginnt ein Interosseus anterior Syndrom?

Man kann beim Interosseus anterior Syndrom zwei unterschiedliche Vorstadien finden:

Manche Patienten berichten, sie hätten Tage zuvor stärkere Schmerzen in Schulter und Arm ohne erkennbare Ursache gehabt.

Andere Patient schildern, dass sie einige Tage zuvor eine ungewohnte körperliche Belastung am Arm hatten....das sie ungewohnt Schweres getragen hätten.....

Vor Auftreten der eigentlichen Lähmungen an Daumen und Zeigefinger berichten viele Patienten über brennende ausstrahlende Schmerzen im Unterarm (nahe dem Ellenbogen)

 

Wie kann man die Diagnose eines Interosseus anterior Syndroms stellen?

normale Funktion an Daumen und ZeigefingerIm typischen Fall ist - bei Kenntnis des Krankheitsbildes - die Diagnosestellung eines Interosseus anterior Syndroms nicht schwierig:

Man fordert den Patienten zuerst auf, an der gesunden Hand mit Daumen und Zeigefinger einen Kreis (ein O) zu bilden. Einen Kreis (ein O) kann nur bilden, wenn die Endgelenke am Daumen und am Zeigefinger (Pfeile) gebeugt werden können!

Nun fordert man den Patienten auf, mit der kranken Seite die gleiche Funktion durchzuführen:

typisches Interosseus anterior SyndromBeim Interosseus anterior Syndrom besteht eine Lähmung des Beugemuskels für das Daumenendglied sowie für das Zeigefingerendglied.

Der Kranke ist nicht in der Lage mit Daumen und Zeigefinger einen Kreis (ein O) zu bilden.

Die Abb. zeigt eine typische Interossus anterior Syndrome mit fehlendem O-Zeichen.

 

Alternativ kann man die Funktion der Beuge-Fähigkeit am Endgelenk auch in der gezeigten Weise prüfen. Der Arzt hält seinen Daumen unmittelbar vor die Beugefalte am Endgelenk (Pfeil)

Ein Gesunder kann ohne Schwierigkeiten das Endgelenk gebeugt werden.

Beim Interossus anterior Syndrom kommt keine Beugung zustande, weil der Muskel (Flexor digitorum profundus D2) gelähmt ist.

Kann das Interosseus anterior Syndrom auch andere Symptome wie eine Taubheit verursachen?

Beim Interosseus anterior -Syndrom findet man im typischen Fall keine Taubheit an den Fingern. Eine Taubheit an den Finger mit gleichzeitiger Lähmung könnte durch ein Nervenschädigung zustande kommen, die etwas weiter zum Ellenbogen liegt.

Pronator teres MuskelDort tritt der Nervus medianus durch eine Muskel-Lücke im musculus pronator teres. Dies Nervenstörung am Unterarm wird Pronator teres syndrom genannt.

Die Abb. zeigt den Verlauf des Nervus medianus (Mittelhand-Nerv) vom Ellenbogen an. Der Nervus medianus ist durch rote Pfeil gekennzeichnet.

Der blaue Pfeil markiert die Durchtrittsstelle durch den Pronator teres Muskel und der schwarze Pfeil den Abgang des Interosseus anterior Nerven.

Betrifft das Interosseus anterior Syndorm stets Daumen und Zeigefinger?

Nein! In manchen Fällen fällt nur die Funktion des Beugemuskels am Daumen-Endglied aus. Das Zeigefinger-Endglied kann dann noch gebeugt werden.

Gerade dies Variante des Interosseus anterior Syndroms ist diagnostisch schwierig. Eine ganz ähnlich Symptomatik (isolierter Ausfall des Daumenbeugers) entsteht auch wenn die Beugesehne des Daumens reißt

 

 

Den Riss einer Beugesehnen am Daumen müsste doch aufgrund der Vorgeschichte - Unfall mit offener Verletzung - leicht zu erkennen sein!

Im Falle einer offener Durchtrennung der langen Daumenbeugesehne ist dies natürlich einfach. Bei Arthrosen im Handgelenk kann sich jedoch gerade die lange Daumen-Beugesehne an kleinen Knochenvorsprüngen aufreiben und in Höhe des Handgelenkes ohne Unfall zerreißen.

Aus diesem Grunde kann beim Interosseus anterior Syndrom auch die Röntgen-Aufnahme des Handgelenkes sinnvoll sein, da beim Röntgen des Handgelenkes die Arthrose leicht erkannt werden kann.

Es gibt Patienten mit einem Interosseus anterior Syndrom, die berichten, dass sie am Daumen-Ringband operiert wurden wegen eines schnellenden Daumens (Springdaumen). Es sei danach jedoch zu keiner Besserung gekommen?

Blockade Daumenbeugesehen-Interosseus anterior syndromIm typischen Fall eines schnellenden Daumens (schnappenden Daumens) kann man dieses Krankheitsbild nicht mit einem Interosseus anterior Syndrom verwechseln.

Gerade am Daumen gibt es jedoch eine besondere Verlaufsform des Springdaumens.

Hierbei ist die Sehne des Daumens - bei einem schnellenden Daumen - im A1-Ringband einklemmt. Dabei kann aktiv der Daumen im Endgelenk nicht mehr gebeugt werden.

In der Abb. links zeigt der rote Pfeil auf einen Ring (Ringband) durch den die Beugesehne des Daumens gleiten muss.

Beim atypischen Interosseus anterior Syndrom entsteht bei isolierter Lähmung der Daumen-Beugesehne ein ganz ähnlicher Funktions-Ausfall wie bei der Sehnenblockade im A1-Ringband des Daumens.

 

Warum kann beim Interosseus anterior Syndrom eine Kernspin-Tomographie (MRT) des Unterarmes sinnvoll sein?

Eine der Ursachen des Interosseus anterior Syndroms sind Tumore im Gebiet des Unterarmes nahe dem Ellenbogen. Auch wenn diese Ursache selten ist, so ist es gerade bei einem Tumor in der Nähe des Nervus interosseus anterior wichtig, dass der Tumor möglichst frühzeitig entdeckt wird.

Gerade kleine Tumor können nicht immer im Bereich des Unterarmes getastet werden. Die MRT-Aufnahmen lassen auch solche kleinen Tumore erkennen!

 

Warum ist beim Interosseus anterior Syndroms eine neurologische Untersuchung mit ENG und EMG notwendig?

Die Diagnose des Interossus anterior Syndroms wird zunächst durch eine einfach Untersuchung der Hand und des Unterarmes gestellt. Die typischen Funktionsausfälle (Verlust der Beugung am Endgelenk des Daumens und des Zeigefingers) führen zur Diagnosestellung.

Die neurologisch apparative Untersuchung (EMG) ist aufgrund der tiefen Lage der zu untersuchenden Muskeln nicht einfach; aber sie ist dennoch notwendig, um andere neurologische Störungen abzugrenzen.