Diagnose des Überbeines (Ganglion) am Handgelenk

 

Wie stellt der Arzt fest, dass ein Ganglion vorliegt?

In der großen Mehrzahl der Fälle  reicht eine einfache Tastuntersuchung aus, um die Diagnose zu stellen.

kleines Handgelenks-ÜberbeinManche Handgelenks-Ganglien (Überbeine am Handgelenk) sind so klein, dass man sie äußerlich kaum sehen kann.

In Einzelfällen (besonders bei äußerlich nicht oder schwer sichtbaren Ganglien) ist eine Ultraschalluntersuchung hilfreich.

ein Überbein im UltraschallDie Abb. zeigt ein Ganglion im Ultraschallbild.

Der dunkle Bezirk entsprecht der Flüssigkeit im Ganglion (Überbein)

Eine Ultraschall-Untersuchung bei Verdacht auf eine Handgelenks-Ganglion ist auch sinnvoll, wenn das Ganglion an einer untypischen Stelle liegt.

 

Welche Beschwerden führen  den Patienten bei einem Überbein (Ganglion) zum Arzt?

Die Beschwerden infolge eines Handgelenks-Ganglions schwanken sehr stark. Besonders kleine - äußerlich fast nicht sichtbare Handgelenks-Überbeine können sehr stark schmerzen. An der gleichen Stelle, an der das Ganglion aus dem Handgelenk austritt, tritt auch ein schmerzleitender Nerv in das Handgelenk ein. Das Ganglion drück auf diesen schmerzleitenden Nerv.

Größere Überbeine (Ganglien) des Handgelenkes sind oft schmerzarm. Sie stören durch ihr Aussehen.

 

 

Welche weiteren Untersuchungen sind bei einem Ganglion notwendig ?

Bei Ganglien am Handgelenk wird häufig eine Röntgenaufnahme angefertigt, um begleitende Schäden am Skelettsystem oder Bandapparat des Handgelenkes zu entdecken.

Handgelenkes-Ganglion nach BandrissEin Ganglion kann auch einmal aufgrund eines Bandschadens im Handgelenk oder aufgrund einer anderen Erkrankung im Handgelenk entstehen.

Wenn die Röntgenaufnahme hier keine absolute Sicherheit liefert, ist eventuell eine MRT-Aufnahme (Kernspin) notwendig.

Gerade im Falle eines Ganglion-Rezidiv solle vor einer Zweit-Operation eine genaue Abklärung erfolgen, ob im Handgelenk Schäden bestehen, die zu einer Ganglion-Bildung Anlass geben!

Die Abb. links zeigt ein Kernspin-Tomogramm, dass wegen eines erneut aufgetretenen Ganglions (Rezidiv-Ganglion) angefertigt wurde.

Das MRT zeigt einen Bandriss zwischen Kahnbein (K) und Mondbein (M) als Ursache der Beschwerden und der streckseitigen Schwellung am Handgelenk

Kann man davon ausgehen, dass jede Schwellung am streckseitigen Handgelenk einem Überbein entspricht?

rheumatoidie Arthritis des Handgelenks Nein! Das Handgelenks-Ganglion ist zwar mit Abstand der häufigste Grund für eine Schwellung am Handgelenk; aber es gilt auch andere Krankheiten (oder Verletzungsfolgen) zu erwägen. So kann auch die rheumatoide Arthritis zu Schwellung am Handgelenk führen, die ähnlich einem Ganglion (Überbein) sein können!

in der Abb. ist eine Schwellung des Handgelenkes bei einer 60 jährigen Frau sichtbar. Bei oberflächlicher Betrachtung ähnelt die Schwellung einem Überbein am Handgelenk

Im weiteren Verlauf konnte eine rheumatische Erkrankung als Ursache der Schwellung diagnostiziert werden.

 

Was ist in einem solchen Fall zu tun, um ein Ganglion von einer rheumatischen Erkrankung der Hand zu unterscheiden'?

Bei entsprechendem Verdacht kann eine Laboruntersuchung zur Abgrenzung zur chronischen Polyarthritis notwendig werden. Bei einer rheumatoiden Arthritis (= chronische Polyarthritis) ist in etwa 80 % ein Rheumafaktor im Blut nachweisbar!

 

Gibt es auch Überbeine (Ganglien) in den Knochen des Handgelenkes?

Ja. Auch in den Handwurzel-Knochen können Überbeine (Ganglien) vorkommen. Dies ist allerdings selten. Ein solches intra-ossäres (im Knochen gelegenes) Ganglion kann meist schon auf einer normalen Röntgen-Aufnahme gesehen werden.

Die intra-ossären Handgelenks-Ganglien findet man meist im Kahnbein oder Mondbein.     intra-ossäres Ganglion oder Knochen-Zysten

zur Seite: Ganglion Behandlung ohne Operation