Informationen zur Rhizarthrose

 

 

Diagnose der Daumensattelgelenks-Arthrose (Rhizarthrose)

 

Welche Beschwerden führen  den Patienten bei der Rhizarthrose zum Arzt?

IKraftminderung bei Rhizarthrosem Frühstadium der Erkrankung wird die Kraft im Daumen immer geringer. Betroffene können z. B. keine Flasche mehr öffnen. Das Heben on Gegenständen (Abb.) fällt immer schwerer.

Später kommt es zu Schmerzen am und um das Sattelgelenk. In den frühen Stadien der Arthrose treten die Beschwerden besonders unter Belastung auf. 

Die Schmerzen halten in schweren Fällen noch lange nach der Belastung an. (Manchmal beginnen die Beschwerden auch erst in der folgenden Nacht oder den folgenden Tagen!)

Auch Nachts können Schmerzen beim Anstoßen des Daumens oder oder beim Liegen auf der betreffenden Hand auftreten.

Treten bei der Daumensattelgenks-Arthrose immer Schmerzen auf?

Es gibt Menschen, die trotzt schwerer Arthrose im Röntgenbild überhaupt keine Schmerzen haben! In diesen Fällen ist das Daumensattel-Gelenk oft nicht oder nur wenig beweglich.

 

Wie erkennt der Arzt die Daumensattelgelenks-Arthrose ? (Rhizarthrose)

Rhizarthrose: Veränderung am DSGMeist ist die Region des Sattelgelenkes angeschwollen und auf Druck schmerzhaft.

In der Abb. links ist eine fortgeschrittene Rhizarthrose zu dargestellt. Die äußerlich sichtbare Verformung und Schwellung lässt die Arthrose am Daumensattelgelenk auf den ersten Blick erkennen.

Die wichtigste Untersuchungsmethode ist jedoch das Röntgenbild: 

Welche Veränderungen sieht man im Röntgenbild

Arthrose im RöntgenIm Röntgenbild ist auffallend, dass sich der sichtbare Gelenkspalt verschmälert. Die Abb. zeigt das Daumensattelgelenk. (Zwischen D für Daumen und V für Vielecksbein).

Der rote Pfeil zeigt auf den kaum noch sichtbaren Gelenkspalt. Zum Vergleich zeigt der grüne Pfeil auf einen normalen gut sichtbaren Gelenkbereich. (Hier das STT-Gelenk)

Zur Erklärung: Der Knorpel wird im Röntgenbild nicht dargestellt. Wo genügend Knorpel ist, erkennt man im Röntgenbild einen gut sichtbaren Gelenkspalt.

Dort wo Knorpel fehlt (bei der Arthrose) ist der Gelenkspalt verschmälert!

Welche weiteren Untersuchungen sind notwendig ?

Bei entsprechendem Verdacht kann eine Laboruntersuchung zur Abgrenzung zur chronischen Polyarthritis notwendig werden. Bei einer rheumatoiden Arthritis (= chronische Polyarthritis) ist in etwa 80 % ein Rheumafaktor im Blut nachweisbar!

Wenn Betroffene über häufige nächtliche Taubheitsgefühle und Schmerzen in der Hand berichten, so sollte zusätzlich eine nervenärztliche Untersuchung veranlasst werden; denn die Daumensattelgelenksarthrose kann gemeinsam mit einem Karpaltunnelsyndrom vorkommen !

 

 

Wie ist es zu erklären, dass das Röntgenbild unauffällig ist, aber sonst die typischen Beschwerden einer Daumensattelgelenks-Arthrose bestehen ?

Im Anfangsstadium der Erkrankung ist dies möglich. Hier ist der Knorpel zwischen den Gelenkflächen noch intakt. 

In solchen Fällen kann eine Röntgenaufnahme des Daumensattelgelenkes unter Belastung zeigen, wie sich der Daumen zum großen Vieleckbein verschiebt

 

Wie verläuft die Erkrankung am Daumensattelgelenk weiter?

Im fortgeschrittenen Fall versteift und verschiebt sich das Daumensattelgelenk.

Als Folge davon wird das benachbarte Daumengrundgelenk (das ist das Gelenk "vor" (körperfern) dem Daumensattelgelenk) mehr und mehr überstreckt. Es kann an dem primär gesunden Daumensattelgelenk als folge der Rhizarthrose zu einer starker Überstreckstellung (Hyperextension-Deformität) kommen.

 

Ist eine Kernspinntomografie (MRT) oder Computertomografie (CT) der Hand bei der Daumensattelgelenks-Arthrose sinnvoll?

CT DaumensattelgelenkIn den meisten Fällen sind diese Untersuchung nicht sinnvoll. Lediglich bei einer Unsicherheit der Diagnosestellung oder einem Verdacht auf einen Tumor in der Region des Daumensattelgelenkes oder eine im Röntgenbild nicht ausreichend sichtbare Fraktur ist ein MRT oder CT sinnvoll.

Die Abb. zeigt ein CT des Daumensattelgelenkes in faszinierender Auflösung.

Bedenken Sie jedoch bitte: Diese Aufnahme bedeutet eine ungleich höhere Strahlenbelastung als eine normale Röntgenaufnahme.

Für die "normale" Rhizarthrose ist dies nicht vertretbar.

Kann eine andere Krankheit die gleichen Symptome verursachen, wie Daumenarthrose?

Etwas 2 cm vom Sattelgelenk in körpernaher Richtung verlaufen Strecksehnen in einem Kanal (1. Streckerfach) Wenn dieser Kanal zu eng ist - der Arzt spricht von einer Tendovaginitis stenosans de Quervain - können Schmerzen in die Region des Daumensattelgelenkes ausstrahlen.

Zeigt das Röntgenbild keine Arthrose am Daumensattelgelenk, so ist die Unterscheidung einfach. Schwieriger sind jene Fälle in denen eine Symptomlose Arthrose des Daumensattelgelenkes besteht, aber gleichzeitig eine schmerzhafte Tendovaginitis stenosans de Quervain.

Drückt in diesem Falle der untersuchende Arzt mit einem Daumen auf das Daumensattelgelenk und mit seinem anderen auf das 1. Streckfach, so kann der Patient lokalisieren, an welcher Stelle der wirkliche Schmerzherd liegt.

Rhiz-Arthrose:    1    2   3    4    5    6    7    8    9